Chronik der Feuerwehr Nauheim

1924 - 1930

PKW Limousine 1930Am 01. Juni 1928 wurde im Lokal Franz Hartmann, „Hessischer Hof" in der Bahnhofstraße,die Freiwillige Feuerwehr Nauheim gegründet. Im Protokoll konnten sich 44 Aktive und 14 Inaktive als Gründer der Freiwilligen Feuerwehr eintragen. Als 1. Kommandant wurde Philipp Bolbach III gewählt, der schon seit 1924 1. Kommandant der Pflichtfeuerwehr war.

Als Ausrüstung dienten zwei Handdruckspritzen mit Saugwerk, eine kleine Handdruckspritze, neun verschiedene Leitern sowie diverse andere Ausrüstungsgegenstände. Ein umgebauter Stall an der Schule diente als Spritzenhaus. Nach dem Bau der öffentlichen Wasserleitung 1927 verfügte die Feuerwehr über 56 Unterflurhydranten.

1931 - 1944

LF 8 im Jahr 1941Nach dreijährigem Bestehen der Feuerwehr Nauheim wurde hier am 12. Juli 1931 der 17. Kreisfeuerwehrtag abgehalten. Bei diesem Jubiläum wurde das neue Spritzenhaus eingeweiht.

In den Kriegsjahren war die Feuerwehr Nauheim, die zwei PKW, als Mannschafts- und Zugfahrzeug, und einen Tragkraftspritzenanhänger (TSA) hatten, in Frankfurt/Main, Mainz und Worms und in den Nachbargemeinden des Kreises Groß-Gerau eingesetzt.

1945 - 1952

Die erste Versammlung nach dem Krieg fand am 12. September 1945 statt. 13 Feuerwehrkameraden kamen aus dem Krieg nicht mehr zurück. Wilhelm Geyer VI übernahm das Amt des 1. Kommandanten, dem nun die Aufgabe zufiel, mit dem restlichen Ausrüstungsmaterial eine neue, schlagkräftige Wehr aufzubauen.

Noch im selben Monat erwarb die Gemeinde Nauheim von der Berufsfeuerwehr Darmstadt ein gebrauchtes LF 8 mit TSA.Nach internen Streitigkeiten gab Wilhelm Geyer VI das Amt ab und Heinrich Schupp II wurde neuer 1. Kommandant.

Zurück