Einsatzbericht 107 / 2018

Weitere Einheiten:

  • Siehe Kräfteübersicht
H 1 - Unwetterereignis
Datum:
23.09.2018
Uhrzeit:
16:39 Uhr - 16:30 Uhr
Dauer:
23:51 Std.
Einsatzort:
Ortslage Nauheim
Einsatzkräfte:
65 Einsatzrkäfte
Fahrzeuge:
Na 11ELW 1
Na 16PKW
Na 19MTW
Na 68GW-L2

Einsatzbericht 107-287/2018

Bilanz nach Unwetter in Nauheim - Großeinsatz der Rettungskräfte
Schwere Schäden an Gebäuden und Infrastruktur – keine Schwerverletzten oder Toten

Am Nachmittag des 23. September 2018 zog eine Unwetterfront über den Westen Deutschlands. Bereits am Vortag hatte der Deutsche Wetterdienst Warnungen herausgegeben, die im Laufe des Sonntags konkretisiert und die Warnstufen erhöht wurden.

Dass diese Warnungen sehr ernst genommen werden müssen, zeigte sich wenig später. Gegen 16:30 Uhr erreichte die Wetterfront das Rhein-Main-Gebiet. Hierbei kam es zu Orkanböen mit einer Windstärke größer 8 auf der Skala, die schwere Schäden an Gebäuden, Infrastruktur und Verkehrswegen verursachten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Nauheim wurden um 16:39 Uhr zunächst mit der Meldung „Baum auf Gebäude“ alarmiert. Noch während der Anfahrt der Kräfte zur Einsatzstelle wurde die Meldung konkretisiert, dass ein Kind von einem umgestürzten Baum verletzt wurde. Aus diesem Grund wurde diese Einsatzstelle mit Priorität angefahren. Glücklicherweise bewahrheitete sich die Meldung nach einer ersten Lageerkundung nicht. Im Bereich Europastraße, Straßburger Platz, Borner Straße, Berzallee und in Teilen der Konrad-Adenauer-Allee konnten flächendeckend massive Schäden festgestellt werden. Zum Teil waren die Straßen in diesem Bereich durch Trümmer nicht mehr befahrbar. An den Gebäuden entstand Schaden in Millionenhöhe. In vielen Fällen wurden Dächer abgedeckt, Fenster zerstört und in einigen Fällen stürzten die Dachstühle der Gebäude ein.

Ein weiterer Schwerpunkt bildete das benachbarte Einkaufszentrum Wolfsberg in der Waldstraße, bei dem sich ca. 1200 qm² Dachfläche lösten und auf die umliegenden Gebäude und Straßen stürzten. Die Zufahrtsstraßen von Norden waren durch umgestürzte Bäume blockiert und nicht mehr befahrbar. Die besonders betroffene Königstädter Straße konnte erst drei Tage später wieder für den Verkehr freigegeben werden, nachdem diese durch Hessen Forst und den Bauhof der Gemeinde Nauheim mittels massivem Maschineneinsatz geräumt wurde. Die ebenfalls beschädigten Straßenlaternen wurden in dieser Zeit durch den Energieversorger wieder instand gesetzt. Der Linienbusverkehr wurde übergangsweise umgeleitet. Nach einer ersten groben Lageerkundung wurde das Ausmaß der Schäden klar, so dass durch die Einsatzleitung um 17:00 Uhr weitere Kräfte angefordert wurden, um dem Ausmaß der Schäden begegnen zu können.

Hierbei kamen fast alle Feuerwehren des Kreises Groß-Gerau, Einheiten des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei zum Einsatz. Zur Unterstützung wurden ebenfalls überörtliche Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Main-Taunus-Kreis, dem Landkreis Offenbach und dem Landkreis Bergstraße eingesetzt. Das Einsatzgebiet konnte von diesen Einsatzkräften zum Teil erst durch die Beseitigung von Sturmschäden auf den Zufahrtsstraßen erreicht werden. Insgesamt wurden durch die Einsatzkräfte in dieser Nacht und am Folgetag über 180 Einsatzstellen gesichtet und im Anschluss abgearbeitet. Hierzu kamen ca. 430 Einsatzkräfte aus allen Fachdiensten zum Einsatz. In der Georg-Schad-Halle wurde durch den Betreuungszug des Kreis Groß-Gerau eine provisorische Unterkunft eingerichtet, um im Zweifel obdachlose Bürger aufzunehmen, oder im weiteren Verlauf als Ruheraum für die eingesetzten Kräfte dienen zu können. Der Verwaltungsstab der Gemeinde Nauheim unter Leitung von Bürgermeister Fischer hatte noch in der Nacht seine Arbeit aufgenommen, um die verschiedenen Fachdienste der Verwaltung zu koordinieren und einzusetzen.  Die Einsatzleitung während des Sturmereignisses am Sonntagabend und in der Nacht lag bei Gemeindebrandinspektor Christian Hartmann und am Folgetag bei seinem Stellvertreter Daniel Becker. Unterstützt wurde die Einsatzleitung durch die Führungsgruppe des Kreises Groß-Gerau und den diensthabenden Kreisbrandmeister.

Sofern dies zum jetzigen Zeitpunkt bereits möglich ist, kann ohne Frage von einem der größten Einsätze in der Geschichte der Gemeinde Nauheim gesprochen werden. Dies betrifft alle Bereiche des Einsatzes, von der Vielzahl an Einsatzstellen, der Summe an Einsatzkräften, aber auch den Zuspruch der betroffenen Bürger und überhaupt der Einwohner der Gemeinde Nauheim. Die gegenseitige Nachbarschaftshilfe hat die Arbeit der Einsatzkräfte vielerorts unterstützt, erleichtert und daher gilt auch an dieser Stelle der ausdrückliche Dank der Einsatzkräfte allen „Nauheimern“. Insbesondere über die sozialen Medien haben viele Ihren Dank und Ihre Anerkennung ausgedrückt. Im Gegenzug hat die Einsatzleitung noch in der Frühphase des Einsatzes versucht Warnungen zu verbreiten und fortlaufend Hinweise zu Einschränkungen der Verkehrswege zu geben. Hierbei wurden innerhalb von drei Tagen weit über 100.000 Menschen erreicht. Dies zeigt, wie wichtig die sozialen Medien auch in Bezug auf Bevölkerungsinformationen und gezielter Bevölkerungswarnung geworden sind. Die Feuerwehr Nauheim wird dieses Medium auch in der Zukunft weiterhin gezielt anwenden.

Kräfteübersicht:

Gemeinde Nauheim

Freiwillige Feuerwehr mit 7 Fahrzeugen und 65 Einsatzkräften
Verwaltungsstab der Gemeinde mit 10 Mitarbeitern
DRK OV Nauheim

Kreis Groß-Gerau

Brandschutzaufsicht Kreis Kreis Groß-Gerau
FüGrTEL Kreis Groß-Gerau
Org. Leiter RD Kreis Groß-Gerau
Lagestab Kreis Groß-Gerau
Zentrale Leitstelle Groß-Gerau

Einsatzkräfte der Feuerwehr

Landkreis Groß-Gerau

Feuerwehr Biebesheim
Feuerwehr Büttelborn
Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg
Feuerwehr Kelsterbach
Feuerwehr Raunheim
Feuerwehr Riedstadt
Feuerwehr Rüsselsheim
Feuerwehr Trebur

Landkreis Offenbach

Feuerwehr Mühlheim/Main
Feuerwehr Neu-Isenburg
Feuerwehr Obertshausen
Feuerwehr Rodgau

Landkreis Bergstraße

Feuerwehr Lorsch

Landkreis Main-Taunus

Feuerwehr Hochheim
Feuerwehr Hattersheim
Feuerwehr Bad-Soden
Feuerwehr Kelkheim

Stadt Frankfurt am Main

Berufsfeuerwehr

Rettungsdienst Kreis Groß-Gerau

NEF Groß-Gerau 18/82-1
RTW Groß-Gerau 18/84-1
RTW Rüsselsheim 12/83-1

Deutsches Rotes Kreuz Kreis Groß-Gerau

1. Betreuungszug Kreis Groß-Gerau
SEG Einsatzkräfteverpflegung

Technisches Hilfswerk

THW OV Groß-Gerau
THW OV Rüsselsheim
THW OV Bensheim
THW OV Lampertheim
THW OV Viernheim
THW OV Heppenheim
THW Baufachberater

Bilder ©: Feuerwehr Nauheim, Feuerwehr Stadt Obertshausen

Einsatzbilder:

010203040506070809101112131415161718192021222324252627

Zurück

Ähnliche Einsätze und Inhalte

310 / 2018 | H 1 - Betriebsstoffe / Ölspur, Taunusstraße

307 / 2018 | H 1 - Wasser in Keller, Rheinstraße